Kerstin Lück - Konflikte als Chance

Konfliktmoderation und Bürgerbeteiligung

Wollen Sie Runde Tische oder die Bürgerbeteiligung moderieren lassen oder interessieren Sie sich für professionelles Konfliktmanagement in Ihrer Kommune? Seit 10 Jahren moderiere ich Bürgerbeteiligungsverfahren.

Ob es sich um Konsultation der interessierten und betroffenen Bürger_innen beim Erörterungstermin oder um Kooperation mit Bürgerinitiativen handelt, je nach Grad der Beteiligung entwickele ich mit einem Mediatorenteam (s. u.) das passende Veranstaltungsdesign für Ihre Verwaltung.

Ich beziehe mich auf die Erfolgsfaktoren guter Beteiligung aus dem Handbuch Bürgerbeteiligung der Bundesregierung 2013/Kapitel 2.3.

Durch meine Moderation schaffen und erhalten Sie den respektvollen Ton der Veranstaltung. Ich übersetze Fachsprache in allgemein verständliche Bürgersprache, erhöhe dadurch Transparenz und schaffe die Grundlage für Vertrauen. Es ist mir ein Anliegen, Missverständnisse zu verringern und aufgeregten und wütenden Bürger_innen professionell zu begegnen. Das heißt für mich, ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen und auf die Sachebene zurückzuführen. Damit die Veranstaltung keine falschen Erwartungen weckt, ist es mir ein Anliegen, den Spielraum der Entscheidungsvorbereitung oder der Mitentscheidungsmöglichkeiten mehrmals deutlich zu benennen.

Auch wenn es noch keine festgefahrenen Konflikte zwischen Interessengruppen gibt, sind bin ich mit meinem Mediatorenteam auf alle plötzlich entstehenden Konfliktlinien vorbereitet. Der Prozess der Bürgerbeteiligung wird von uns in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber visuell dokumentiert und den Bürger_innen zur Verfügung gestellt.

Weitere Info: Presseartikel über eine gelungene Moderation der Bürgerbeteiligung: PDF

Im Bundesmodellprogramm „Konfliktlösung im öffentlichen Raum“ 2007-2009 wurden vorhandene Netzwerke von mir weiter qualifiziert und zusammen mit der Programmagentur ies unter der wissenschaftlichen Begleitung vom deutschen Jugendinstitut beim professionellen Konfliktmanagement unterstützt. Die zu den Konflikten einberufenen Runden Tische habe ich moderiert. Sie sehen oben ein Foto von dieser Arbeit.

Konflikthaus

– ein multiprofessioneller Mediator_innen-Pool, der sich in verschiedenen gesellschaftlichen Feldern für eine friedvolle Konfliktlösung einsetzt.

Wir begleiten Schulen in Berlin und Brandenburg bei der Erstellung eines Maßnahmenkatalogs zur Gewaltprävention, bei dem das ganze Kollegium zuzüglich der Eltern- und Schülervertretung, Hausmeister und Sekretärin mit einbezogen wird. Wir unterstützen diesen partizipativen Prozess durch unsere Überblickskompetenz. Wir bieten eine Konfliktanalyse, beleuchten das Spektrum möglicher Gewaltpräventionsmaßnahmen und koordinieren sie gleichzeitig. Damit werden notwendige Veränderungen an den Schulen initiiert und vorangetrieben.

Wir haben viel Erfahrung auch mit (Groß)gruppenkonflikten, vor allem bei der Moderation von Bürgerbeteiligungs- und Bürgerinformationsveranstaltungen.

www.Konflikthaus.de