Kerstin Lück - Konflikte als Chance

Interkulturelles Konfliktmanagement / Inklusion

Interkulturelles Konfliktmanagement – Vielfalt gestalten

Die Klassen sind jetzt schon fast überall multi- oder besser transkulturell. Das heißt jede/r hat sein ganz spezifisches kulturelles Gepäck und seine unbewusste oder bewusste Wertemischung dabei. Wie können alle (auch im Kollegium) miteinander klarkommen und Spaß am Lernen behalten oder neu finden. Das ist eine Herausforderung, für die es Haltung, Methode und Kreativität zu entwickeln gilt.

Mein Motto in der Schule: „Interkulturelle Kompetenz trainieren, nicht erst in Konflikten!“

Inklusion verstehen und gestalten

Auf dem Weg zur inklusiven Schule:
Wie wir es schaffen können, Unterschiede zu schätzen und ihnen einen eigenen Wert zu geben.
Das ergäbe Wertschätzung.
Seit April 2013 bin ich von Kobranet ausgebildete Expertin für inklusive Schulkultur und biete Fortbildungen und Vorträge dazu an.

Zeitformate:

Schulinterner Fortbildungstag 1 Tag.
Moderation von Gesamtkonferenzen 2-3 Std.
Konfliktmoderation von Elternabenden 2-3 Std.
Gewaltprävention 3-4 Tage über ein halbes Jahr verteilt.